Supervision

Supervision will die Freude am Tun heben.

Die Erfahrung zeigt: Wenn wir etwas gern tun, dann machen wir es auch besser. Deshalb werden in der Supervision verschiedene Faktoren der Arbeitszufriedenheit überprüft:

  • Arbeitsmenge
  • Gestaltbarkeit der eigenen Arbeit
  • Gemeinschaft mit den Kolleg*innen
  • Wertschätzung durch Vorgesetzte
  • Fairness am Arbeitsplatz
  • Werte: Grad der Übereinstimmung von eigenen Werten mit jenen der Organisation

Das wichtigstes Instrument der Supervision ist die Reflexion: Gleichsam wie von oben betrachten die Supervisand*innen ihr System. Sie machen sich bewusst, was gut läuft und suchen – im Rahmen der organisationalen Möglichkeiten – gemeinsam nach bestmöglichen Lösungen für die beruflichen Herausforderungen.

Ich versuche in die Supervision verschiedene kreative Methoden einzubringen, die die inneren Bilder visualisieren: Aufstellungen mit dem Systembrett, Finden von passenden Metaphern oder Skizzen am Flipchart.


Aktuelles

Do 19.5.22: Eintauchen in Märchen und Geschichten

Im  Mai steht „Das tapfere Schneiderlein“ auf dem Programm.

  • Do 19. Mai 2022, 9:00-10:30 Uhr
  • URBI@ORBI, Bethlehemstraße 1a, 4020 Linz
  • Ingeborg Meinecke und Markus Pühringer
  • Anmeldung erbeten: urbi.orbi@dioezese-linz.at

Im Anschluss reflektieren wir

  • Welche Bedeutungen und Ebenen hat diese Geschichte?
  • Was hat diese Geschichte in mir ausgelöst?
  • Was habe ich nun über mich gelernt?

 

Lesen

Do 19.5.22: Naturgang: „Was will mir/uns die Natur sagen?“

  • Do 19. Mai 2022, 18:00-21:00 Uhr
  • Treffpunkt: Pfarrzentrum St. Markus, Gründbergstraße 1, 4040 Linz
  • Begleitung: Andrea Gschwendtner und Markus Pühringer

Wesentliche Rahmenpunkte sind:

  • Ritueller Beginn mit Lied, Räuchern, Körperübung, Verbinden mit den Naturkräften
  • Naturgang mit Aufmerksamkeit auf die Qualität der Jahreszeit und einem Impuls von uns – in der umgebenden Natur in der Nähe unseres Treffpunktes
  • Gegenseitiges Erzählen der Naturerfahrung der einzelnen und „Spiegeln“ des Erlebten
  • Sammeln der Essenz
  • anschließend offener Raum für’s gemütliche Beisammensein

Mitzubringen: gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage, Notizbuch und Schreibzeug

Bitte um Anmeldung

  • Markus Pühringer markus.puehringer@gruene.at T. 0664- 4056555

Es sind acht Naturgänge im Jahreskreis geplant. 

Nächster Termin: 30.6.2022, jeweils um 18:00 Uhr


INFO zum Naturgang: Ein Naturgang ist kein Spaziergang oder keine Wanderung, sondern ein Raum des Verweilens und der Erkundung in der Natur ein Beziehungsraum zwischen dir, den natürlichen Wesen und der Landschaft ein Raum, in dem sich deine innere Welt/dein Innenempfinden mit der äußeren Welt/deiner Wahrnehmung der Atmosphäre z.B. von einem Naturwesen (Baum etc.) oder einem Ort oder dem Wetter… verbinden und interagieren Es geht nicht um richtig oder falsch, sondern um Erfahrung und Wahrnehmung. Und diese ist immer wahr. Es geht nicht darum, dass du draußen nachdenkst, sondern dass du erlebst mit möglichst vielen Sinnen (später kannst du darüber nachdenken, was du erlebt hast). Draußen ist es mehr wie ein Spiel – als Kind konntest du das. Daran kannst du anknüpfen… (Quelle: uma-institut, David und Ursula Seghezzi)

Lesen