Supervision

Supervision will die Freude am Tun heben.

Die Erfahrung zeigt: Wenn wir etwas gern tun, dann machen wir es auch besser. Deshalb werden in der Supervision verschiedene Faktoren der Arbeitszufriedenheit überprüft:

  • Arbeitsmenge
  • Gestaltbarkeit der eigenen Arbeit
  • Gemeinschaft mit den Kolleg*innen
  • Wertschätzung durch Vorgesetzte
  • Fairness am Arbeitsplatz
  • Werte: Grad der Übereinstimmung von eigenen Werten mit jenen der Organisation

Das wichtigstes Instrument der Supervision ist die Reflexion: Gleichsam wie von oben betrachten die Supervisand*innen ihr System. Sie machen sich bewusst, was gut läuft und suchen – im Rahmen der organisationalen Möglichkeiten – gemeinsam nach bestmöglichen Lösungen für die beruflichen Herausforderungen.

Ich versuche in die Supervision verschiedene kreative Methoden einzubringen, die die inneren Bilder visualisieren: Aufstellungen mit dem Systembrett, Finden von passenden Metaphern oder Skizzen am Flipchart.


Aktuelles

Mo 4.3.24: Systemisch-spiritueller Aufstellungsabend „Sein und werden wer ich bin“

Aufstellungen helfen, mehr Klarheit in persönliche und gesellschaftliche Anliegen zu bringen und damit Energien freizulegen.

AufstellerInnen:

  • Agnes Hochgerner, Supervisorin, Psychotherapeutin
  • Markus Pühringer, Supervisor, Volkswirt

Ort: Cardijn Haus, Kapuzinerstraße 49, 4020 Linz

 

Kosten:

  • 80-100 Euro (nach Selbsteinschätzung) – für Menschen, die ein Anliegen aufstellen
  • 10 Euro für RepräsentantInnen

Anmeldung

  • Wenn du ein Anliegen für einen Termin anmelden willst, kannst du dies jederzeit tun. (Zwei Anliegen können pro Abend bearbeitet werden.) Wenn beide Anliegen vergeben sind, kannst du gerne als Repräsentant:in teilnehmen.
  • Repräsentant:innen ersuchen wir um Anmeldung drei Tage vor dem Termin
  • Anmeldung bei Markus Pühringer – Tel. (0664) 4056555 oder Email: office@markuspuehringer.at

Wir stehen mit unseren Aufstellungen in der Tradition von Siegfried Essen. Wir beginnen den Abend mit einer einfachen Übung der Selbstliebe, der „Ich-Selbst Aufstellung“. In den danach folgenden Aufstellungen (zwei pro Abend) werden konkrete persönliche Anliegen, Fragen, Symptome und Themen eingebracht, ebenso auch philosophische Fragestellungen. In der Verkörperung durch die Repräsentant*innen kannst du gleichermaßen deine inneren Hindernisse und auch deine Ressourcen sehen. – Sei und werde, wer du bist!

 

Weiterer Termin:

  • 7.5.24, 18-21 Uhr

Lesen

Do 7.3.24: Märchenwerkstatt

Im  März steht „Der kleine Muck“ auf dem Programm

  • Do 7. März 2024, 17:00-18:30 Uhr
  • URBI@ORBI, Bethlehemstraße 1a, 4020 Linz
  • Ingeborg Meinecke und Markus Pühringer
  • Anmeldung erbeten: urbi.orbi@dioezese-linz.at

Im Anschluss reflektieren wir

  • Welche Bedeutungen und Ebenen hat diese Geschichte?
  • Was hat diese Geschichte in mir ausgelöst?
  • Was habe ich nun über mich gelernt?

Nächste Termine (jeweils 17:00-18:30 Uhr):

  • 11.4.: Die Bienenkönigin
  • 13.5.: Zwerg Nase
  • 20.6. Jorinde und Joringel

Lesen