Aktuelles

Das Ende einer Illusion

Bringt Corona den Aufbruch in eine neue Gesellschaftsordnung?
Die Weltordnung ist erschüttert. Ein winzig kleines Virus bringt die modernen Mächte und Gewalten dieser Erde ins Wanken. Das, was viele engagierte Bewegungen nicht geschafft haben, scheint nun möglich: Ein grundlegender Wandel unserer Art zu wirtschaften, zu arbeiten und zu leben.
Volltext (4 Seiten): 200520 das ende einer illusion
(erscheint in „Spinnrad“ – Zeitung des Internationalen Versöhnungsbundes – österreichischer Zweig)

Lesen

Vom Haben zum Sein 2020?

Oder: Der Traum einer bessseren Welt.
Corona hat die Welt, wie wir sie kennen, gewaltig ins Wanken gebracht. Unsere moderne Zivilisation war vor der Krise schon schwer krank: Klimakrise, eklatante Ungleichheit, Artensterben, usw. Ein grundlegender Wandel unserer Form des Zusammenlebens und Wirtschaftens war höchst an der Zeit. Kann Corona die Initialzündung für eine ganz andere Form von Zivilisation und Wirtschaften werden?
Volltext (3 Seiten): 200514 Vom Haben zum Sein oder Der Traum von einer besseren Welt
(erscheint in „pax“ Sommer 2020 – Zeitschrift der Friedensbewegung Pax Christi)

Lesen

Die Held*innen-Reise der Menschheit

Wir stehen am Beginn einer Held*innen-Reise. Sie wird uns und sie wird unsere Arbeits-, Wohn- und Vermögensverhältnisse von Grund auf verändern. Mit Andreas Weber mag ich sagen: „Das, was wir auf dieser Reise vermutlich verlieren werden, ist materieller Überfluss. Das, was wir gewinnen werden, ist Zugehörigkeit, Gebrauchtsein, Beschenktsein, also kurz: Liebe“
>> Kurzversion (4 Seiten): 200330 die held_innenreise der menschheit_kurz
>> Volltext (22 Seiten): 200330 die held_innenreise der menschheit_v3

Lesen

Vom Wachsen und Vergehen

Wir lebten (bzw. leben immer noch) in einer kapitalistischen Gesellschaft in der Illusion, dass alles nur wachsen könne. Die Natur (bzw. das Leben) lehrt etwas anderes: Leben bedeutet, Wachsen und Vergehen, Aktivität und Passivität; ja: Leben und Sterben gehören zusammen. Das Coronavirus macht diesen Widerspruch nun deutlicher.
>> Download (6 Seiten):200416 Vom Wachsen und Vergehen

Lesen

Kam ein Virus in die Welt

Schon vor gut 5.000 Jahren kam ein Virus in die Welt und hat sich hier eingenistet. Ich spreche vom Geldvirus. – Kommt es nun zum großen Showdown zwischen dem einen Virus (Coronavirus) und dem anderen Virus (Geldvirus)?
>> Download (7 Seiten): 200415 kam ein virus in die welt

Lesen

Vom HABEN zum SEIN 2020

Viele wirtschaftliche Systeme werden im Zuge der Corona-Krise herunter zu fahren. Das könnte zur Folge haben, dass unser sehr fragiles, auf ständiges Wachstum basierendes, kapitalistisches Wirtschaftssystem kollabieren wird. Es droht nun eine Überschuldung der gesamten Weltwirtschaft. Wir werden unsere am HABEN orientierten, kapitalistische Wirtschaftsform in eine, an regionalen Kreisläufen orientierte Wirtschaftsform, die im Einklang mit der Natur steht, umbauen (müssen).
>> Download (10 Seiten): 200407 vom haben zum sein 2020

Lesen

Die größte ökonomische Krise zu unseren Lebzeiten

Wenn du nach 1945 geboren bist, dann erlebst du dieser Tage die größte ökonomische Krise deines Lebens: Explosion der Arbeitslosigkeit, gewaltige Einbrüche auf den Aktienmärkten. – Es ist mit weiteren dramatischen Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft zu rechnen. Ich halte einen Kollaps des globalen Geld-, Handels- und Staatensystems für durchaus möglich.
>> Download (6 Seiten): 200403 die größte krise unserer zeiten

Lesen

Stell dir vor, das Geld ist krank

Die unerkannte Ursache für soziale und ökologische Krisen
In diesem Artikel will ich Ihnen erläutern, wie soziale Ungleichheit und ökologische Zerstörung ursächlich entstehen und wie wir aus dieser Sackgasse rasch herauskommen können. Ich wage zu behaupten: Das Problem kann theoretisch sehr einfach gelöst werden.
>> Volltext (14 Seiten): 200116 stell dir vor das Geld ist krank
Anmerkung: Der Artikel stammt vom Jänner 2020.

 

 

Lesen

CORONA – Was wir auch noch tun können! – Immunsystem stärken!

Meine lieben Freund*innen
wir leben in ganz besonderen Zeiten. Wie sich das entwickelt kann keiner sagen.
Eines ist mir wichtig zu sagen:
Ich war eben laufen und habe bemerkt, dass kaum Menschen draußen sind: ganz untypisch wenige Läufer*innen, Radfahrer*innen, etc. – Ich denke, dass ich eine verständliche, aber völlig falsche (Schock-)Reaktion. – Es ist völlig richtig, dass wir die sozialen Kontakte einschränken sollen, wie uns das die Regierung sagt. – Aber wir sollen uns nicht verkriechen. Das schwächt unser Immunsystem. Und das ist gerade jetzt ganz schlecht für den weiteren Verlauf der Pandemie.

Wichtig ist, dass wir aktiv darüber nachdenken, was wir TUN können (nicht bloß was wir NICHT TUN sollen)

Was wir in Zeiten wie diesen tun sollen, ist aktiv unser Immunsystem stärken. Dazu zählt:
– Bewegung: Bitte raus ins Freie (freilich nicht in Gruppen, aber alleine oder mit denen Personen, mit denen ihr eh sowieso zusammen seid)
– Vitamin D: Damit das gebildet wird, braucht es SONNE
– Gesunde Ernährung: Also am besten vegan/vegetarisch
– Vielleicht mögt ihr selbst Meridiane behandeln: Wichtig sind vor allem Dickdarm- und Milz-Merdian (vgl.  https://www.naturmed.de/blog/akupunkturpunkte-uebersicht/akupunkturpunkte-des-milzmeridian/ bzw.  https://www.naturmed.de/blog/akupunkturpunkte-uebersicht/akupunkturpunkte-des-dickdarmmeridian/) – Im Internet findet man auch Anleitungen, wie man die behandelt.
– Es gibt auch Meridiandehnungsübungen. – findet man leicht im Internet
– emotionale Unterstützung für uns und für die, die es gerade brauchen
Ganz wesentlich erscheint mir: Wir dürfen uns jetzt nicht verkriechen und in Angst erstarren. Sondern wir sollen gerade in diesen schwierigen Zeiten alles das tun, was uns stärkt.
Ich wünsche euch allen, alles alles Gute
markus

(mail vom 13.3.20)

Lesen